Skitour Klasse 8

 

Seit 2001 heißt es im Februar  für die Klassen 8 - als Tage der Orientierung:

 

Der Berg ruft - ab ins Kleine Walsertal

 

Im Februar war es wieder für die Klasse 8 ein  unvergesslicher  Skischul- landheimaufenthalt. Das Kleine Walsertal war das Ziel - Berge, Hüttenleben, Ski fahren, Gruppenerlebnisse, Selbstversorgung, Winter in den Bergen.  

5 Skitage voller Schnee und meist blauem Himmel und Sonnen- schein ließen das gemeinsame Skifahren unter der Leitung der Lehrer Herr Balle, Frau Wolf und Herr Denz zum Vergnügen werden.

Unterkunft bot die Hütte eines Privatvermieters - das Haus Michaelis. Es liegt oberhalb von Hirschegg auf 1500 Meter Höhe, mit herrlichem Ausblick auf Nebelhorn, Kanzelwand bis Widderstein und Ifen - nur zu Fuß zu erreichen.

 

Gemeinsame Planung

Klar war, dass die Schüler an der Planung des Aufenthaltes beteiligt werden sollten. In Kleingruppen wurden Vorschläge erarbeitet (von der Hoffnung, denganzen Tag verträumt den Klängen des mp3-players lauschen zu dürfen, bis hin  zum Wunsch, von den höchsten Gipfeln herunterzufahren), die Gruppen eingeteilt, die für bestimmte Tätigkeiten zuständig waren (Kochen, Schnee räumen, Frühstück richten, Toiletten reinigen,...). Denn wir waren ja ein Selbstversorgerhaus. Es gab viele kreative Vorschläge. Dabei musste mit eingeplant werden, dass alles zur Hütte geschleppt werden musste.

Unsere Skihütte am 7. Februar 2012

 

Skifahren 6.2. bis 9.2.2012


 

Das Skifahren

Obwohl 90 Prozent der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler blutige Anfänger waren, war keine Piste vor ihnen sicher und am Ende hatten alle sichtbare Fortschritte gemacht. Bei einigen hätte man sogar glauben können,dass sie schon einige Jahre auf Skiern gestanden hatten.   

 


 

Viele Freundschaften wurden geschlossen und alle waren sich einig, dass Skifahren Spaß macht und es eine großartige Woche war.

 

 

     

 

Unsere Hütte 2012
Beste Schneeverhältnisse
Blick aus unserem Aufenthaltsraum

 

 

 Hier geht´s zur Leseschule: